Drucken

Großenaspe, 11.08.2015

 

Liebe Leserinnen und Leser!

Ein großer Teil der diesjährigen Sommerferien liegt bereits hinter uns. Mögen alle Schüler, Eltern und Lehrer die verbleibende Zeit in vollen Zügen genießen. Für die Kommunalpolitiker der einzelnen Gemeinden stellt sich bereits seit Monaten die große Aufgabe,

 die Betreuung der Kinder in den verschiedenen Organisationen für die kommende Zeit sicherzustellen. In Großenaspe steigt die Anzahl der Kinder erfreulicherweise auch in diesem Jahr weiter an. Die Grundschule wird im kommenden Schuljahr wieder zwei neue erste Klassen aufnehmen und damit ihre Existenz im Ort weiter nachhaltig sichern. Auch der Kindergarten kann allen Eltern für die Betreuung der Kinder einen Platz im kommenden Jahr zusichern. Die Gründung einer zweiten Waldkindergartengruppe sorgt dabei in Hinblick auf ursprünglich längere Wartelisten für eine deutliche Entspannung. Das von der Gemeinde unterstützte parallel laufende Tagesmüttermodell „Hand in Hand“ erfreut sich weiterhin äußerst großer Beliebtheit und bietet weiterhin 10 Kindern die Möglichkeit, einer sehr fachgerechten Betreuung.

Räumliche Probleme, aufgrund der sehr stark gewachsenen Nachfrage gibt es im Bereich der „betreuten Grundschule“. Hier werden die Großenasper Grundschüler vor dem Unterricht in der Zeit von 7-8 Uhr und nach dem Unterricht in der Zeit von 12-17 Uhr betreut. Mittlerweile hat sich die Zahl der Kinder, die dieses Angebot in Anspruch nehmen, mehr als verdoppelt. Die bestehenden Räumlichkeiten konnten schon von daher nicht mehr ausreichen. Durch das Anmieten eines Gebäudes in der Nähe des Schulstandortes, stehen nun weitere 140 qm Fläche für die betreute Grundschule zur Verfügung.

Es ist nicht immer ganz einfach, räumlich und personell ein Gesamtkonzept für die Betreuung aller Kinder in den unterschiedlichen Bereichen herzustellen. Aber es lohnt sich immer wieder, dafür zu kämpfen und zu arbeiten, denn diese Kinder sind unser aller Zukunft. Für Großenaspe hoffen wir in diesem Sinne eine passende Lösung gefunden zu haben.

Ich wünsche Ihnen noch viele schöne Sommertage.

 

Torsten Klinger

Bürgermeister